Amalgam-Entfernung

In der Zahnmedizin wird/ wurde eine Legierung des Quecksilbers mit anderen Metallen, wie Silber, Kupfer, Indium, Zinn und Zink, in grossem Umfang als Zahnfüllungsmaterial eingesetzt und war seit seiner Einführung mehr oder weniger umstritten. Eine Literaturstudie des Instituts für Krankenhaushygiene der Universitätsklinik Freiburg kam zu dem Schluss: "Aufgrund der Berücksichtigung aller verfügbaren Daten kann Amalgam weder medizinisch, arbeitsmedizinisch noch ökologisch als sicheres Zahnfüllungsmaterial bezeichnet werden."

Demgegenüber stehen diverse Veröffentlichungen, die Entwarnung für das vielgebrauchte und sehr haltbare Füllungsmaterial geben.

Trotzdem wird in der Zahnarztpraxis-Graeser kein Amalgam mehr verwendet und das in erster Linie aus ästhetischen Gründen. Eine silbrige Zahnfüllung ist einfach nicht mehr zeitgemäss.

Von einer panikartigen Runderneuerung aller Amalgamfüllungen sollte dennoch abgesehen werden.
 
Praxis Graeser, Friedbergstrasse 7, CH-8820 W├Ądenswil, e-Mail info@praxis-graeser.ch, Tel. 044 780 79 22

2017, Copyright by Praxis Graeser, Kreation: Synergy Network